Druckversion

workshop button
GI-Logo

 

SAG WAS
S
tudentische AusbildunG und berufliche Weiterbildung
in Angewandter Softwarequalitätssicherung

Workshop während der GI-Jahrestagung am 25. September 2014 in Stuttgart

Durch die Diskussion über agile Praktiken wie Test Driven Development (TDD) ist das Thema Softwarequalitätssicherung stärker in den Fokus der Softwareentwicklung gelangt. Doch wie bereiten wir Personen darauf vor, damit sie solche Praktiken gewinnbringend für die Qualität der Software einsetzen können? Mit Büchern? In Kursen? Learning by doing? Wie wird in der Hochschullehre darauf reagiert? Wie werden dort die Konzepte einer systematischen Softwarequalitätssicherung vermittelt? In Vorlesungen? Vertieft durch studentische Ausbildungsprojekte?

Bereits während der GI-Jahrestagung 2013 haben wir in einem SAG WAS-Workshop die beiden "Welten" der studentischen Ausbildung und beruflichen Weiterbildung mit dem Schwerpunkt agile Softwareentwicklung zusammengebracht. In dem diesjährigen SAG WAS-Workshop möchten wir den Schwerpunkt auf das Thema Softwarequalitätssicherung legen und suchen wieder den Austausch zwischen den beiden "Welten" der Vermittlung.

Auch 2015 findet ein Workshop SAG WAS-Studentische Ausbildung und berufliche Weiterbildung in Anforderungsspezifikationen während der Informatik 2015 in Cottbus statt.

8:30

SAG WAS dazu, wie Softwarequalitätssicherung in der Praxis gelebt werden.
Begrüßung und Einleitung: Karin Vosseberg, Axel Böttcher, Klaudia Dussa-Zieger

8:45

SAG WAS dazu, welche Maßnahmen der Softwarequalitätssicherung in der beruflichen Weiterbildung wie vermittelt werden.

Norbert Kastner, sepp.med GmbH und ASQF:
Berufliche Weiterbildung – Serum gegen Fehlerseuche

Jörn Münzel, ITinera projects & experts GmbH & Co. KG und GTB:
Karriere als Tester – ist das möglich?

10:15

Kaffeepause

10:45

SAG WAS dazu, welche Maßnahmen der Softwarequalitätssicherung in der studentischen Ausbildung wie vermittelt werden.

Ulrich Hafner, Hochschule München:
Erfolgreiche Wissensvermittlung durch Learning by Doing in einem Open Source Projekt
Jens Grabowski und Steffen Herbold, Universität Göttingen:
Zertifizierungen als Teil der Universitären Ausbildung in der Software Qualitätssicherung

12:15

Mittagspause

13:30

SAG WAS dazu, welche Maßnahmen der Softwarequalitätssicherung in der Firma eingesetzt und wie diese Maßnahmen den Mitarbeitern vermittelt werden.

Gerhard Müller, TNG Technology Consulting, München:
Lernen von Kollegen – Kontinuierliche Feedback-Schleifen auf allen Ebenen

Alexandra Schladebeck, Bredex GmbH, Braunschweig:
Gemeinsam zur Qualität: In der Firma und im Team

15:00

Kaffeepause

15:30

SAG WAS dazu, in einer moderierten Diskussion zu den eingereichten Postern.

Axel Böttcher, Veronika Thurner, Daniela Zehetmeier, Hochschule München:
Der frühe Tester fängt den Bug
Barbara Dörsam, Hochschule der Medien Stuttgart:
Softwaretests- und Software-Qualitätsthemen in der Hochschullehre
Karin Vosseberg, Hochschule Bremerhaven:
Studienprojekte als Experimentierraum für QS
Andreas Spillner, Hochschule Bremen und GTB:
Certified Tester: Ein Lehrplan für berufliche Weiterbildung und studentische Ausbildung

17:00

Ende des Workshops

 

Programm- und Organisationskomitee:
Prof. Dr. Axel Böttcher, Hochschule München ab 'at' cs.hm.edu
Dr.
Klaudia Dussa-Zieger, Method Park Erlangen Klaudia.Dussa-Zieger 'at' methodpark.de
Prof. Dr. Ina Schieferdecker, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Andreas Spillner, Hochschule Bremen
Prof. Dr. Veronika Thurner, Hochschule München
Stefan Vogel, eXept Software AG und ASQF FG Softwaretest
Prof. Dr. Karin Vosseberg, HS Bremerhaven karin.vosseberg 'at' hs-bremerhaven.de (Chair)

HS Bremerhaven
HS München
Method Park